Zum Inhalt springen

Informatik

Erster "Maker Faire OWL" - das FGH war dabei!

Im Rahmen der Maker Faire OWL waren wir vom 01.06 bis zum 02.06 im Güterbahnhof Herford als Aussteller vertreten. Präsentiert haben wir unter anderem die Messdatenvisualisierung der Sensoren aus den Fachräumen mittels Grafana und MQTT. Und wir hießen wohl nicht R³arts ohne unseren 3D-Drucker, der natürlich auch vertreten war und live gedruckt hat. Daneben haben wir ein selbst gedrucktes Modell unserer Schule und ein paar weitere Druckerrungenschaften dargeboten. Für Interessierte haben wir zweimal am Tag Workshops veranstaltet, einmal ein Crashkurs zur 3D-Modellierung und einen halbstündigen Vortrag zur Datenerfassung und -visualisierung mit Auszügen und Einblicken in das Internet of Things. Zusätzlich haben wir den Weihnerdsbaum als Beispiel für eine Lichtsteuerung via Instantmessaging am Stand ausgestellt. Die Maker Faire stellte eine gute Gelegenheit dar, mit anderen Ausstellern in Kontakt zu treten und sich auszutauschen - zum Beispiel mit unseren Kollegen vom RGH-Teutolab.

(Bericht Jonathan Panas)

2. Preis im Bundeswettbewerb Informatik

Unser Schüler Gabriel des Souza Tomitsuka aus der Stufe Q1 erreichte in der 1. Runde des 37. Bundeswettbewerbs Informatik 2018/2019 einen hervorragenden 2. Preis, der zur Teilnahme an der 2. Runde berechtigt. Herzlichen Glückwunsch!

Im Bild ist der glückliche Gewinner hier mit Urkunde und dem Mint-Beauftragten des FGH, Herrn Voßmeier, zu sehen.

FGH beim Informatik-Biber Wettbewerb 2018 überdurchschnittlich erfolgreich

Während unter allen Teilnehmern des  Wettbewerbs nur ca. 2 % der Schülerinnen und Schüler einen ersten Preis gewinnen, lag der Anteil unter den Teilnehmern des FGH bei über 16 %. Gerade die jüngsten Teilnehmer durften sich besonders häufig über ihre außerordentlichen Leistungen freuen. Wettbewerbe, wie der Informatik-Biber, sind eine großartige Gelegenheit für die Schülerinnen und Schüler sich im Wettbewerb zu messen und neue Interessen zu entdecken. Darum unterstützt das FGH seine Schülerinnen und Schüler bei der Teilnahme an Wettbewerben. So werden die Kosten für die Teilnahme am Känguru-Wettbewerb in diesem Jahr durch den Förderverein getragen um möglichst vielen Schülerinnen und Schülern die Teilnahme zu ermöglichen.