Zum Inhalt springen

Förderverein

Neue Schulkleidung für das FGH!

Unser neuer Online-Shop ist eröffnet. Den Link finden Sie hier . Ab sofort könnt ihr wieder neue T-Shirts, Sweatshirt-Shirts und Hoodies bestellen. Der aktuelle Bestellzeitraum läuft bis zum 26.02.2024 (mit einer Auslieferung bis zum 22.03.2024) und in diesem Bestellzeitraum ist der Versand ausnahmsweise kostenfrei!. Die weiteren drei Bestellzeiträume des Jahres 2024, mit geplanten Auslieferungen im Juni, September und Dezember, werden hier entsprechend künftig laufend eingestellt.

Weitere Details zu den Bestellmodalitäten und Preisinformationen sind im Onlineshop genau beschrieben.

Eine kleine Shop-Auswahl ist übrigens im EG-Glaskasten im Treppenhaus neben dem Haupteingang ausgestellt. 

Unter "foerderverein@fgh-online.de" sind wir jederzeit für Fragen und Anregungen erreichbar.

Wir freuen uns immer mehr Schüler/innen im neuen Look im Schulleben entdecken zu können!

Euer Team vom Förderverein

 

Die E-Mail des Fördervereins ...

... für Fragen und Anregungen lautet: foerderverein@fgh-online.de

 

 

Nachfolgend finden sie hier aktuell vom Förderverein unterstützte Projekte:

Die "Junge Oper Detmold" war für den Jg. 6 im FGH

Am 30.01.2024 fand in der Aula des FGH eine Opernaufführung für die Jahrgangsstufe 6, die von der "Jungen Oper Detmold" gespielt wurde, statt. Die Kosten hierfür hat freundlicherweise der Förderverein getragen. Es handelte sich hierbei um die Oper von " Hänsel und Gretel", die in der Orginalfassund von Engelbert Humperdinck komponiert wurde. Da das Stück schon vor ca. 100 Jahren entsandt, wurde es von dem Regisseur etwas verändert, indem die Arien gestrichen wurden und nur die volkstümlichen Lieder geblieben sind. Dadurch wurde es für die Kinder nicht allzu lang und die Handlung der Oper bleib unverändert. Eine weitere Besonderheit des Stücks war, dass einige Kinder aus den Klassen auch mitspielen durften. Zwei Kinder aus der 6a durften das Sandmännchen, das den Kindern Träume bringt und das Taumännchen, dass die Kinder erwachen lässt, spielen. Ebenfalls wurden jeweils zwei Kinder aus der 6a, 6b und 6c ausgewählt, die die Waldelfen spielten.  

In der Oper geht es darum, dass die Geschwister Hänsel und Gretel von der Mutter in den Wald geschickt werden, um Beeren zu sammeln. Zuerst geht alles gut, doch auf einmal verlaufen sich die Kinder im dunklen Wal. Nachdem sie eine Nacht im Wald verbracht haben und am nächsten Tag wieder hungrig durch den Wald irren, stoßen sie auf ein Hexenhaus, das wegen den Wänden, dem Dach und den anderen Bestandteilen des Hauses, die aus Lebkuchen bestehen, auch „Das Knusperhaus“ genannt wird. Was die Kinder allerdings nicht wissen, ist das in dem Knusperhaus eine böse Hexe wohnt, die die Kinder fressen will. Doch da Hänsel und Gretel sich von ihr nicht vormachen lassen, schlagen sie sie am Ende mit ihren eigenen Waffen und schieben sie in den Ofen, worauf hin sie verbrennt. Mit einem Mal kommen die Eltern der Kinder und alles wird gut.

Insgesamt war es eine sehr schöne Aufführung, wo viel gesungen und gelacht wurde. Insbesondere fand ich persönlich die Szene, wo Hänsel Gretel tanzen beibringen wollte am lustigsten. Die Opernsänger, die die beiden Rollen von den Kindern dargestellt haben, konnten sehr hoch und kräftig singen, ohne sich sonderlich anzustrengen, obwohl sie noch recht jung waren. Die drei Sänger von Hänsel und Gretel haben entweder als Solo oder im Duett gesungen. Am besten sind vermutlich die Hexe und der Vater in Person angekommen.

(Bericht von Elif, Veronika, Anna S. und Katharina aus der Klasse 6b)

 

Am 31.01.2024 wurde im FGH die abgewandelte Geschichte von dem berühmten Märchen Hänsel und Gretel von den Gebrüdern Grimm vorgestellt. Es war spannend. In der Geschichte verirrten sich Hänsel und Gretel tief in einem Wald, doch eine Hexe will sie auffressen.

Vorgestellt wurde diese tolle Oper von der „Jungen Oper Detmold“. Das Ensemble besteht aus drei Sängern, und zwar Hänsel, Gretel, Hexe, Vater und Mutter. Hänsel und Gretel hatten jeweils ihren eigenen Schauspieler/in. Die Hexe und der Vater wurden von der gleichen Person gespielt und die Mutter wurde von der Schulleiterin gespielt (Frau Horst de Cuestas).

Die Maße des Bühnenbildes passten nicht perfekt auf die Bühne, denn es ist ein portable Oper. Die Hintergrundmusik wurde durch Laufsprecher gespielt um Spannung aufzubauen. Es gab lauten, leisen, schnellen und langsamen Gesang. Insgesamt merkte man, dass das Ensemble sich viel Mühe gab und auch gut vorstellte mit den begrenzten Mitteln, die sie hatten.

Diese Opernaufführung wurde von Engelbert Humperdinck ins Leben gerufen. Er lebte von 1865-1921. Er machte sein Abitur in Paderborn und war Sohn eines Gymnasiallehrers.

Danke der Oper aus Detmold für die Aufführung!

(Bericht von Harun Ashraf, Klasse 6b)

Woche der Wiederbelebung

Jährlich gibt es in Deutschland ca. 70.000 Herz-Kreislauf-Stillstände. Leider ist die derzeitige Überlebensquote mit nur 10% sehr gering. Eine Ursache ist, dass nur in einem Drittel der möglichen Einsatzfälle eine Wiederbelebung (Reanimation) durch Ersthelfer erfolgt, weil viele nicht wissen, was zu tun ist.

Dies möchte das Friedrichs-Gymnasium ändern und hat eine „Woche der Wiederbelebung“ durchgeführt. Dabei wurden alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 bis 10 durch Teams des Schulsanitätsdienstes in der Technik der Wiederbelebung geschult. Dabei wurde sowohl die Herzdruckmassage, wie auch die Beatmung geübt. Auch die Herforder Notärztin, Frau Dr. Wrede, hat die Veranstaltung besucht und zeigte sich von der Schulung durch die Schulsanitäter, wie auch von der Einsatzbereitschaft der Schülerinnen und Schüler beeindruckt. Sie und der Schulsanitätsdienst hoffen so mehr Personen für die so wichtige Wiederbelebung bei einem Herzkreislaufstillstand befähigen zu können.  

Wir danken dem Förderverein für die großzügige Unterstützung der Aktion.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Mathe-Känguru-Wettbewerbs geehrt

Am Donnerstag, den 16.03.2023, war es wieder soweit: der beliebte internationale „Känguru-Wettbewerb“, ein mathematischer Multiple-Choice-Wettbewerb, startete in die nächste Runde. Mit viel Freude stellten sich 58 Schülerinnen und Schüler des FGH der Herausforderung und lösten interessante und teils anspruchsvolle Mathematik-Aufgaben. Ziel des Wettbewerbs ist ein möglichst weiter „Känguru-Sprung“, der als das richtige Lösen möglichst vieler Aufgaben in Folge definiert ist. So ist es besser, Aufgaben nicht zu bearbeiten als fehlerhaft zu beantworten, da sonst der „Känguru-Sprung“ unterbrochen wird. Am vergangenen Freitag erhielten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Urkunden mit der erreichten Punktzahl sowie ein sogenanntes Palavini, eine Art Puzzle, bei dem Puzzleteile so aneinandergelegt werden müssen, dass eine Insel entsteht, als Preis für die Teilnahme. Zusätzlich wurden folgende Schülerinnen und Schüler für ihren besonderen Erfolg ausgezeichnet: Katherina Kleiner und Veronika Zhyvohliad aus der 5a, Livia Zimbelmann aus der 5b und Tom Begemann aus der 6a. Sie sammelten so viele Punkte, dass sie einen 3. Preis belegten und jeweils einen zusätzlichen Sachpreis in Form von Büchern oder kleinen Spielen erhielten. Katharina erhielt als Schulsiegerin zudem ein T-Shirt des Känguru-Wettbewerbs. Die Fachschaft Mathematik gratuliert allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern und dankt dem Förderverein für die Übernahme der Teilnahmegebühren!

Das tolle Schulfest 2022!

In Zusammenhang mit dem Schulfest 2022 wurden vom Förderverein div. Materialien angeschafft, die sinnvollerweise auch nachhaltig weiterhin im Schulleben genutzt werden. Die Hüpfburgen, Gastroeinrichtungen & Co. wurden natürlich nur angemietet, aber man kann auch an den Gesamtbildern des Schulfestes 2022 (unter der Registerkarte "Über unsere Schule" oder auch direkt hier) den Einsatz des Fördervereins hinter ganz vielen Aktionen nur erahnen. Für das Gesamtgelingen des Schulfestes wurde im Vorfeld eine Menge Arbeit investiert, aber das hat sich alles mehr als gelohnt. Ein besonders großer Dank gewährt hierbei dem Vorbereitungsteam um Frau Kückmann, Frau Ruschemeier und Herrn Böker und selbstverständlich dem Gesamtteam des Fördervereins.

Projektwoche - Projekt Nr. 25 - auch dahinter "steckten" Mittel des Fördervereins

Uns konnte man nicht überhören – im kurzerhand zur Werkstatt umfunktionierten Chemieraum wurde fleißig gesägt, gehämmert, geschraubt und geklebt. 25 Schülerinnen und Schüler aus den Stufen 5-8 kamen mit ganz unterschiedlichen Vorerfahrungen – alle einte jedoch der Wunsch, selber anzupacken, um Nist- und Futterhilfen für Vögel und Insekten zu erschaffen. Und das gelang allen mit großem Erfolg. Ob Anfänger oder Profi – jeder hier gab sein Bestes und belohnte sich selber, Eltern oder Großeltern mit tollen Accesoires für den Garten. Eine bunte Schar an Insekten und Vögeln wird es ihnen hoffentlich danken.

Ein großer Dank dem Förderverein, ohne den die Realisierung dieses Projektes wohl nicht möglich gewesen wäre.

Farbe an das FGH!

Am Montag, den 1.7.2019, hat unser Kunstkurs der Q1 bei Frau Kückmann etwas Farbe ins Spiel gebracht. An dem Projekttag fand in unserem Gebäude an zwei unterschiedlichen Stellen Kunst statt. An der Außenwand zur Werre sprayten wir ein Graffiti und auf dem Schulhof der „Kleinen“ haben wir die grauen Säulen mit freundlichen Grundfarben neu in Szene gesetzt.

In den letzten vier Wochen haben wir im Rahmen des Kunstunterrichts diesen Tag mit sehr viel Spaß und eigenem Interesse vorbereitet. Denn wer will sich nicht als Abiturjahrgang an der eigenen Schule verewigen. Für das Graffiti skizzierten wir unterschiedliche Entwürfe und einigten uns dann auf das Motiv der spielenden Kinder mit der Weltkugel. Das Motiv hat so viele Aussagen für uns: Achtet auf eure Welt! Versucht das Leben zu genießen! Jeder kann seine eigene Welt gestalten! Nachdem klar war, was wir sprayen wollten, haben wir die Schablonen hergestellt und das Material organisiert.

„Der Schulhof sieht so trist aus und soll etwas Farbe bekommen!“. Das war nicht nur unser Wunsch, sondern auch der Förderverein war dieser Meinung. Daraufhin hatten wir auch direkt unsere finanzielle Unterstützung geklärt. Vielen lieben Dank an dieser Stelle. Wir haben uns ein ganz besonderes Farbkonzept überlegt, um den Schulhof freundlicher zu gestalten. Aus jeder Perspektive wird durch die besondere Anordnung der vier Grundfarben eine andere Wirkung erzeugt und es sieht immer etwas anders aus, wenn man nur kurz den Standort wechselt. Also kommt vorbei und schaut es euch an! Es lohnt sich;-)

Herzlich willkommen beim Förderverein des FGH e.V.!

Unser Förderverein Friedrichs-Gymnasium Herford e.V., engagiert sich seit Jahren mit der finanziellen Unterstützung seiner Mitglieder für die Leistungsfähigkeit und Qualität der Schule durch die Mitfinanzierung vielfältiger Projekte und Aktionen.

Damit wir mit unserer Arbeit weiterhin unsere Kinder erfolgreich unterstützen können, brauchen wir SIE! Werden Sie bitte noch heute Mitglied und gestalten Sie mit!

Mitglied sein können Eltern, Schülerinnen und Schüler, Großeltern und Verwandte sowie alle, die sich dem Friedrichs-Gymnasium verbunden fühlen.

Laden Sie sich jetzt das Beitrittsformular herunter und geben Sie es ausgefüllt und unterzeichnet im Sekretariat der Schule ab.

Wir brauchen jedes neue Mitglied!

Projekte und Tätigkeiten des Fördervereins

Vorstand des Fördervereins

FunktionNameErreichbarkeit E-Mail
1. VorsitzendeFrau Dr. Julia Wredewrede@gmx.de
1. VorsitzenderHerr Nico Landwehrmannnico.landwehrmann@t-online.de
Vorstand FinanzenHerr Thorsten Dunkerthorsten.dunker@t-online.de
   

Bankverbindung des Fördervereins ...

... ist die Iban:  DE60 4945 0120 0100 0564 72 bei der Sparkasse Herford

 

 

Zur Einsichtnahme des Protokolls der jeweils letzten Jahreshauptversammlung ...

... können sich alle Mitglieder bitte gerne an Herrn Müller in der Schule wenden.