Zum Inhalt springen

Profile

Bilingualer Unterricht

 

Hier finden Sie alle wichtigen Informationen rund um das Thema „Bilingualer Unterricht“ am Friedrichs-Gymnasium:

  • BiLi" – Was heißt das eigentlich genau?
  • Was bringt meinem Kind bilingualer Unterricht? Welche (Zusatz-) Qualifikationen erwirbt man durch bilingualen Unterricht?
  • Welche Erfahrungen gibt es bereits?
  • Bilingualer Unterricht – ist das das Richtige für mein Kind...?
  • Was, wenn mir „BiLi“ doch nicht gefällt oder ich nicht zurechtkomme...?

„BiLi" – Was heißt das eigentlich genau?

Im Schuljahr 2014/2015 wird das Friedrichs-Gymnasium Herford zum ersten Herforder Gymnasium mit einem englischen bilingualen Zweig. Konkret heißt das, dass ein Sachfach, bei uns Biologie und Geschichte, überwiegend auf Englisch unterrichtet wird. Wichtig: „BiLi“ bleibt dabei in erster Linie Sachfachunterricht. Es wird eine Note für das Fach erteilt, nicht eine zusätzliche Englischnote. Englisch bildet den sprachlichen Rahmen für die Inhalte des jeweiligen Faches.

Der eigentliche bilinguale Unterricht beginnt mit dem 7. Schuljahr, man meldet sich allerdings bereits zur 5. Klasse für den bilingualen Zweig in einer „BiLi-Klasse“ an. Weshalb diese frühe Festlegung?

Bevor der eigentliche „BiLi“-Unterricht beginnt, erhält die BiLi-Klasse zusätzlichen regulären Englischunterricht, um gut auf den späteren Sachfachunterricht vorbereitet zu sein. In der siebten Klasse setzt dann das erste bilinguale Sachfach ein, in der achten Klasse kommt ein weiteres hinzu. In beiden Fächern erhält auch das Sachfach im jeweils ersten Jahr eine eigene Förderstunde, der Englischunterricht läuft ab der 7. Klasse „normal“.

Hier finden Sie zur leichteren Orientierung einen Überblick über die Stundentafel in der Sekundarstufe 1. Alle Förderstunden sind fett gedruckt.

 

G8 (auslaufend)

Schuljahr/ Fach

5

6

7

8

9

Englisch

4+2

4+2

4

3

3

Biologie

(regulär)

(regulär)

2+1 (BiLi)

-

2 (BiLi)

Geschichte

-

(regulär)

(regulär)

2+1 (BiLi)

2 (BiLi)

 

G9 (seit Schuljahr 2019/20)

Schuljahr/ Fach

5

6

7

8

9

10

Englisch

5+1

4+2

4

3

3

3

Biologie

(regulär)

(regulär)

2+1 (BiLi)

-

2+1 (BiLi)

2

Geschichte

-

(regulär)

(regulär)

2+1 (BiLi)

2+1 (BiLi)

2

 

Um die zeitliche Zusatzbelastung für die Schülerinnen und Schüler so gering wie möglich zu halten, nutzen wir alle Möglichkeiten frei verfügbare Stunden in den bilingualen Unterricht fließen zu lassen.

Was bringt meinem Kind bilingualer Unterricht?

Zunächst einmal ganz simpel: eine Menge. Er fördert natürlich die fremdsprachliche Kompetenz. Diese ist in der heutigen Welt wohl wichtiger als jemals zuvor, vom Studium angefangen bis hin zum Berufsleben. Durch die Sachfachorientierung wird zudem ein „breiteres“, sehr praxisbezogenes Englisch erlernt.

Darüber hinaus gibt bilingualer Unterricht aber auch Anreize für eine verstärkte Auseinandersetzung mit einer zusammenwachsenden Welt. Somit legt der Unterricht auch Wert auf die Vermittlung interkultureller Kompetenzen. Am Ende des bilingualen Bildungsganges steht zudem die Möglichkeit, das bilinguale Abitur abzulegen, mit dem beispielsweise im englischsprachigen Ausland ohne weitere Sprachtests studiert werden kann.

Aber selbst, wenn „BiLi“ nicht bis zum Abitur geführt wird, werden belegte Kurse seitens der Schule zertifiziert. Zudem hat man auch in diesem Fall meist einen deutlichen Zugewinn hinsichtlich der Sprachkompetenz.

Welche Erfahrungen gibt es bereits?

Am Friedrichs-Gymnasium wird seit dem Schuljahr 2012/2013 bilingualer Unterricht in den Jahrgangsstufe 10/E und 11/Q1 erteilt, und dies mit sehr positiver Resonanz seitens der Schüler*Innen und Eltern. Deshalb haben wir uns entschlossen, hierauf aufzubauen und einen regulären bilingualen Zug einzurichten, der die Schülerinnen und Schüler bis zum Abitur führen soll. Die ersten Schülerinnen und Schüler dieses Zugs sind derzeit (Schuljahr 2020/21) in der Q1 und machen im Jahr 2022 ihr Abitur.

Auf diesem Weg arbeiten wir eng zusammen mit anderen Schulen in der Region, die bereits auf eine längere Erfahrung im Bereich des bilingualen Unterrichts zurückblicken können.

Bilingualer Unterricht – ist das das Richtige für mein Kind...?

Zunächst einmal vorweg – bilingualer Unterricht ist zwar eine Herausforderung, aber nicht nur für „Überflieger“ geeignet. Wie oben erwähnt, gibt es vielfältige unterstützende Maßnahmen, von zusätzlichem Englischunterricht bis zu zusätzlichem Material auf deutsch bei schwierigeren Themen.

Dennoch gibt es natürlich gewisse Voraussetzungen. Die wichtigste ist wahrscheinlich ganz grundsätzlich Interesse und Spaß an Sprache(n). Darüber hinaus sollte man ein gewisses Maß an Durchhaltevermögen mitbringen, falls es doch mal etwas „anstrengender“ wird als im herkömmlichem Unterricht. Ganz allgemein sind hier die Erfahrungen aber, wie oben angemerkt, meist sehr positiv.

Was, wenn mir „BiLi“ doch nicht gefällt oder ich nicht zurechtkomme...?

Der Klassenverband der BiLi-Klasse bleibt grundsätzlich bis zum Eintritt in die Oberstufe erhalten. Ein Verlassen des bilingualen Zuges und ein Überwechseln in eine Parallelklasse ist jedoch möglich, falls es zu größeren Schwierigkeiten kommen sollte.

Zudem besteht grundsätzlich nach der neunten (G8) bzw. zehnten (G9) Klasse die Möglichkeit zu entscheiden, ob der bilinguale Zweig in der Oberstufe weiter belegt werden soll.

Bilingualer Unterricht ist also in erster Linie ein Angebot und eine Chance – welcome aboard!

Klassenorchester

Die künstlerisch-musikalische Ausbildung der Kinder und Jugendlichen liegt uns sehr am Herzen.Vielfältige musikpraktische Angebote für Anfänger/innen sowei für Fortgeschrittene prägen den Musikbereich des Friedrichs-
Gymnasiums. Insbesondere das Musizieren mit Gleichgesinnten in den unterschiedlichen Ensembles schafft ein soziales Gefüge von positiver Ausstrahlung. Im Rahmen des Projektes "Start up!" erlernen die Kinder in Kleingruppen unter Anleitung erfahrener Instrumentalpädagoginnen und -pädagogen im Rahmen des schulischen Musikunterrichts ein Instrument.
Für die Teilnahme an dem Projekt müssen die Kinder bei der Anmeldung zur 5. Klasse ihr Interesse bekunden. Die Entscheidung für ein Instrument, welches unentgeltlich zur Verfügung gestellt wird, fällt nach eingehender Beratung und mehreren Phasen des Ausprobierens. Der Unterricht in Kleingruppen kostet monatlich30 Euro und wird verbindlich für ein Jahr gebucht. Danach beraten wir mit Ihnen und Ihrem Kind über die Fortsetzung des Instrumentalunterrichts.
Folgende Instumente können erlernt werden:
Trompete      Violine
Posaune        Bratsche
Horn              Violoncello
Querflöte      Kontrabass
Klarinette
Saxofon
 

Mint

MINT-HIGHLIGHTS AM FGH
- Sternwarte auf dem Dach der Schule
- moderne Fachräume
- moderne digitale Infrastruktur
- voll ausgestattetes Fotolabor


AUSZEICHNUNGEN UND KOOPERATIONEN
Für die Qualität im MINT- und Digitalbereich wurden dem Friedrichs-Gymnasium die Auszeichnungen als MINT-freundliche Schule und als Digitale Schule verliehen. Als Mitglied von ExperiMINT e.V. können die
Schülerinnen und Schüler an verschiedenen Akademien, Projekten, Events, … teilnehmen.
Durch die Zusammenarbeit mit der Universität Bielefeld und dem Osthushenrich-Zentrum für Hochbegabungsforschung können unsere Schülerinnen und Schüler regelmäßig an den universitären Projekten teilnehmen, z.B.:
- Kolumbus-Kids
- Teutolab
- biologie-hautnah

VIELFÄLTIGE UNTERRICHTSANGEBOTE
Bereits in der Erprobungsstufe wird mehr Biologie und Physik unterrichtet als vom Land NRW vorgeschrieben. Es gibt verschiedene MINT-Kurse im Differenzierungsbereich der Mittelstufe. In der Oberstufe werden immer alle Naturwissenschaften und Informatik als Leistungskurs und Grundkurs angeboten und sind miteinander kombinierbar.

WAHLMÖGLICHKEITEN IM MINT-BEREICH
Das MINT-Profil muss nicht mit der Anmeldung festgelegt werden, sondern kann sich nach Interessen und Stärken des Kindes im Verlauf der Schullaufbahn entwickeln. Die Schülerinnen und Schüler können frei aus verschiedenen Angeboten wählen und dadurch interessengeleitet Schwerpunkte setzen.


BEISPIELE FÜR EINE INDIVIDUELLE SCHWERPUNKTSETZUNG
Schwerpunkt Technik:
Differenzierungskurs Physik-Technik
Informatik
3D-Druck AG
Schwerpunkt Medizin und Gesundheit:
Lernstudio Erste Hilfe
Schulsanitätsdienst AG
Differenzierungskurs Bio-Chemie
Projektkurs Medizin in der Oberstufe

WARUM MINT-SCHWERPUNKT?
In einer durch Naturwissenschaften und Digitales geprägten Welt bereitet ein MINTSchwerpunkt gut auf die Anforderungen der Zukunft vor. Allgemein bieten die MINT-Berufe, eine sehr gute Perspektive auf dem Arbeitsmarkt - sowohl im Bereich der technischen Berufe, wie auch bei Gesundheitsberufen. Durch die vielfältigen Angebote und Kooperationen werden die Schülerinnen und Schüler gut auf eine Ausbildung oder ein Studium im MINT-Bereich vorbereitet.

Der MINT-Schwerpunkt ist sehr gut kombinierbar mit dem Bilingualen Unterricht am Friedrichs-Gymnasium. Es ist das derzeit einzige Gymnasium in der Region, was bilingualen Unterricht in einer Naturwissenschaft (Biologie) anbietet. So kann eine moderne, fremdsprachliche Bildung mit einer fundierten naturwissenschaftlichen Bildung kombiniert werden.

ARBEITSGEMEINSCHAFTEN
Aquarien AG
Schulsanitätsdienst AG
3D-Druck AG
Experimentier AG

AUSSERSCHULISCHE LERNORTE
Teutolab der Uni Bielefeld
MINT-Messe: IdeenExpo
Teilchenbeschleuniger DESY in Hamburg
Biologiezentrum Bustedt
Achterbahnen im Heidepark Soltau
Naturkundemuseum Münster
Herbstakademie Physik
und viele andere…