Zum Inhalt springen

France-Mobil

Bonjour, salut oder coucou: Sextaner begrüßen sich auf Französisch

Spaß und Kommunikation auf Französisch wurden heute morgen gleichermaßen groß geschrieben: Auch wenn Marc Tartu (fast) nur Französisch sprach, unsere Sextaner haben ihn prima verstanden und waren beim Mitmachen kaum zu bremsen. Besonders die beiden Küsschen beim „Salut!“ sorgten für allgemeine Erheiterung, das ganze auch noch bei fetziger französischer Musik – c’est super! Der erste Kontakt mit der französischen Sprache wurde mit Landeskunde untermalt, wobei zahlreiche Kinder mit erstaunlichen Vorkenntnissen positiv auffielen: Welcher erwachsene Deutsche weiß schon, dass man im Winter auf dem Eiffelturm Schlittschuh-Laufen kann?

Um „typische“ Unterschiede zwischen Deutschland und Frankreich ging es bei den Schülerinnen und Schülern der 9. Klassen, die bereits seit vier Jahren Französisch lernen.  Hier konnten die Friederizianer erleben, wie erfolgreich sie einen „echten“ Franzosen verstehen, der ganz natürlich mit ihnen spricht. (Dass Marc Tartu Fan des FC Bayern München ist, machte ihn für so manchen dabei noch sympathischer…) Auch jetzt kam jeder zu Wort und konnte sich bereits relativ spontan zu einem selbst gewählten Aspekt äußern: Bravo, continuez!

Insgesamt hatten wir einen gelungen Vormittag im Zeichen der Sprache Voltaires, dem französischen Philosophen und Dichter, mit dem sich der Namensgeber unserer Schule – Friedrich II. - jahrelang intensiv austauschte. Möge ein konstruktiver freundschaftlicher Kontakt unserer beider Länder jetzt und in Zukunft bestehen. In diesem Sinne:

Vive la France!

Merci, Monsieur Tartu!