Erfolge bei der Internationalen Biologie-Olympiade (IBO)

| Aktuelle Themen

In diesem Jahr haben erfreulicherweise drei Schülerinnen des Friedrichs-Gymnasiums an dem sehr anspruchsvollen Wettbewerb der „Internationalen Biologie-Olympiade“ des „Leibniz-Instituts für die Pädagogik der Naturwissenschaften und der Mathematik“ (IPN) der Universität Kiel teilgenommen: Maresa Baus, Ina Landsmann und Kim Landsmann (alle Q2). Alle drei haben sich in der ersten Runde kniffeligen Aufgaben, die deutlich über dem Niveau der Oberstufe liegen, gestellt und diese so gut gelöst, dass sie sich für die zweite Runde des Wettbewerbs in Form einer sehr anspruchsvollen Klausur qualifiziert haben.

Die haben sie sehr gut bearbeitet und landesweit hervorragenden Plätze erreicht. Ina Landsmann hat hier dabei mit dem landesweiten Platz 7 besonders platziert und dafür einen wertvollen Fachbuchpreis erhalten. Zudem war sie damit sogar für die einwöchige 3. Runde (Bundesentscheid) qualifiziert. Auf Grund der Corona-Umstände konnte diese nicht als einwöchiges Meeting in Kiel stattfinden, sondern fand digital als Online-Format mit einer praktischen Klausur in der Schule statt. Diese Runde hat sie mit Platz 36 abgeschlossen und gehört damit zu den bundesweit besten Biologieschüler*innen!

Nun wurden die Urkunden an alle drei Schülerinnen durch den MINT-Beauftragten, Herrn Voßmeier, übergeben.

Back
2021_Bio-Olympiade_IBO_01.jpg
2021_Bio-Olympiade_IBO_02.jpeg