Erdkundeexkursion der 6. Klassen

| Aktuelle Themen

Am 20. März 2024 verbrachten die 6. Klassen einen Tag auf dem Hof ,,Gut Vinnen“ in Lockhausen, da im Erdkundeunterricht zur Zeit das Thema ,,Landwirtschaft“ behandelt wird.
Unter der Leitung von Frau Scheinpflug, Frau Goosmann, Frau Winkelhues, Frau Sandoval und Herrn Voßmeier ging es von der Schule mit dem Bus nach Lockhausen.
Nachdem wir angekommen waren, wurden wir von Familie Lampenscherf, bestehend aus Thomas Lampenscherf (Senior), Matthias Lampenscherf und seiner Schwester begrüßt.
Im Anschluss wurden die drei Klassen auf verschiedene Stationen verteilt. Die 1. Station wurde von Thomas Lampenscherf betreut. Dort ging es um verschiedene Getreidearten und wofür sie genutzt werden. Jeder bekam ein Arbeitsblatt auf dem die Schüler verschiedene, auf einem Tisch aufgereihten Getreidesorten zuordnen sollten. Danach wurden uns die einzelnen Verwendungsmöglichkeiten der Getreidearten vorgestellt.
Nach einer Frühstückpause, in der wir unser mitgebrachtes Frühstück verzehren konnten, wechselten die Klassen die Stationen.
An der 2. Station wurden drei Kleingruppen gebildet. Jede Gruppe bekam ein Diagramm mit Informationen zum Thema ,,Landwirtschaft im Laufe der Jahre“. Nachdem die einzelnen Gruppen 10 Minuten Zeit hatten, um sich dieses genau anzuschauen wurden die Diagramme der jeweiligen Gruppen den anderen kurz vorgestellt. Anschließend besprachen wir die Entwicklung der Landwirtschaft über die Jahre, insbesondere die Veränderungen auf dem Hof Gut Vinnen wurden erläutert.
Nach einer weiteren Picknickpause und vielen Streicheleinheiten für die Hofhündin Lotta führte Matthias Lampenscherf die Schülerinnen und Schüler auf ein Stoppelfeld und erklärte dort die Fruchtfolge, also die Reihenfolge, in der die verschiedenen Nutzpflanzen auf dem Acker angebaut werden. Danach reichte er einigen Kindern kleine Schaufeln und forderte sie auf, im Ackerboden nach Regenwürmern zu suchen.
Prompt wurden einige fündig. Mit einem Wurm in der Hand erklärte der Landwirt, wie wichtig dieses kleine Tier für einen gesunden Ackerboden ist. Nachdem alle Regenwürmer wieder in die Freiheit entlassen worden waren,
marschierten die Sechstklässlerinnen und Sechstklässler auf ein anderes Feld. Dort nahmen sie unter anderem kleine Gerstepflanzen unter die Lupe. Außerdem beantwortete Matthias Lampenscherf den Kindern zahlreiche andere Fragen. So erfuhren sie, dass es auf Gut Vinnen nicht nur jede Menge Getreide, sondern auch 16 Pensionspferde und einen Stall mit Kapazitäten für ca. 1000 Mastschweine gibt.
Nachdem jede Klasse an allen Stationen teilgenommen hatte, entstand zuerst ein Gruppenfoto vor dem Scheunentor. Danach konnten sich die Schülerinnen und Schüler mit den hofeigenen Schaukeln und Trampolinen noch ein wenig die Zeit vertreiben, bis um 12:40 Uhr die ersten Eltern kamen, um ihre Kinder abzuholen. Die, die nicht abgeholt werden konnten, fuhren in Begleitung von Fr. Goosmann, Fr. Sandoval und Fr. Scheinpflug mit dem Bus zum Alten Markt zurück.
Insgesamt war es ein erlebnisreicher Tag, der viele interessante Facetten der Landwirtschaft aufzeigte und den Schülerinnen und Schülern den Alltag in einem landwirtschaftlichen Betrieb näher brachte. Ein herzliches Dankeschön der Familie Lampenscherf!

Back
2024_Ek_Exk._6er_Bauernhof.jpg