• Bilinguale Schule
  • bilingual school
  • école bilingue
  • İki dilli okul
  • Двуязычные школы
  • dwujęzyczne szkoły
Friedrichs-Gymnasium Herford,
Werrestraße 9,
32049 Herford

+49 (0)5221 189 3660,
fridericianum@herford.de

  • Die Q2 in Irland

    Im Rahmen der diesjährigen Studienfahrten der Jahrgangsstufe Q2 waren die irische Hauptstadt Dublin und ihr Umland erneut Ziel von Schülerinnen und Schülern des FG.

  • Neuer Peru-Austausch am FGH

    In Südamerika Land und Menschen kennenlernen sowie kulturelle Highlights wie die Inka-Stätte Machu Picchu besuchen - das ist jetzt für alle möglich, die Spanisch gewählt haben! 

  • Reif für die Insel

    Im September erlebte der gesamte Jahrgang 6 eine erlebnisreiche Woche auf der Insel Langeoog.

  • Friederizianer im Reich der Mitte

    Neun Schülerinnen und Schüler des FGH haben kürzlich am ersten China-Austausch mit Xinbei (Provinz Jiangsu) teilgenommen, dort zwei Wochen lang in Gastfamilien gewohnt und die Schule besucht.

  • Das ist
    unsere Schule

    Begleiten Sie uns auf einem virtuellen Rundgang durch die Schule! Klicken Sie sich durch die Bilder-Galerie!

Physik

Leistungskurs Physik der Q1 besucht die Herbstakademie in Bielefeld

Der diesjährige Besuch der Herbstakademie Physik in der Uni Bielefeld am 28.09. stand ganz im Zeichen der Wellenphysik: Gravitationswellen, Mikrowellen und die Eventphysik standen auf dem Programm. Das Flammrohr auf dem Foto (s.u.) zeigt visuell die Naturtöne eines Blasinstruments.

Physik LK der Q1 auf der Herbstakademie 2017
Flammrohr und Magnetbahn

Nach oben

Physik Leistungskurs der Q2 in 30 Metern Tiefe unter dem Volkpark in Hamburg!

Der Tunnel hat die Form eines Kreises mit einem Durchmesser von 6,7 km. Der Teilchenbeschleuniger war bis zur Inbetriebnahme des CERN in Genf der größte Beschleuniger der Welt. Das DESY (DESY steht für das deutsche Elektronensynchrotron) und einige weitere Experimente und Beschleuniger zeigen sehr eindrucksvoll, was zuvor in zweieinhalb Jahren Physik Stück für Stück gelernt wurde. Fast alle Inhalte des abiturrelavanten Physikunterrichts werden hier noch einmal hautnah erlebt und für das kommende Abitur im Mai des nächsten Jahres wieder ins Gedächtnis gerufen. Darüber hinaus konnten die Schülerinnen und Schüler einen kleinen Einblick in die praktische Arbeit der Physiker am DESY bekommen. Immerhin arbeiten beim DESY rund 2500 wissenschaftliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen.

Physik-Leistungskurse der Q1 und Q2 besuchen die Herbstakademie Physik

Am 28.9. waren die Physik-Leistungskurse der Q1 und der Q2 mit den Physiklehrern Herrn Oberpenning und Herrn Juuls in der Universität Bielefeld zu Gast.

Die Herbstakademie Physik findet traditionell kurz vor den Herbstferien statt und richtet sich an physikinteressierte Schülerinnen und Schüler der Oberstufe. Seit 2003 beschäftigt sie sich mit verschiedensten Themen aus dem "normalen Leben", aber auch aus dem "Elfenbeinturm".

Im Jahr 2016 wurde der Bogen von ganz kleinen magnetischen Objekten über hochauflösende optische Mikroskopie hin zu Gravitationswellen geschlagen, die kürzlich erstmals experimentell nachgewiesen wurden.

Friederizianer beobachten Merkur-Transit

 

Am Montag, den 09.05.2016 war am Nachmittag ein Schauspiel zu beobachten, das so nur sehr selten eintritt: Beim so genannten „Merkur-Transit“ wandert der Merkur vor der Sonne entlang, sodass er als schwarzer Punkt beobachtbar ist. Dieses Ereignis ist äußerst selten, da es nur dann stattfinden kann, wenn sich Merkur und Erde gleichzeitig an dem Punkt befinden, wo sich ihre Umlaufbahnen kreuzen. Dieses Ereignis ist sogar seltener als Sonnenfinsternisse. Die nächsten Merkurtransite sind im November 2019 und dann erst wieder im Jahr 2032 zu beobachten.

Die Gelegenheit zur Beobachtung ließen sich viele interessierte Schüler des Friedrichs-Gymnasiums natürlich nicht entgehen und suchten die Sternwarte auf dem Dach der Schule auf, um sowohl durch das Teleskop als auch mithilfe einer Projektion der Sonne das Schauspiel zu verfolgen. Auch die Brillen, die zur Beobachtung einer Sonnenfinsternis verwendet werden können, wurden genutzt, jedoch ist der Merkur im Vergleich zur Sonne so klein, dass ohne ein geeignetes Hilfsmittel zur Vergrößerung hier nur wenig zu erkennen ist. Während des Nachmittagsunterricht besuchten zudem einige Klassen und Kurse geschlossen die Sternwarte, um den regulären Unterricht kurz zu unterbrechen. Unterstützt wurden die Schülerinnen und Schüler sowie Lehrer von Herrn Brauner, einem ehemaligen Physiklehrer des Friedrichs-Gymnasiums, der alle Fragen beantworten und mit der einen oder anderen Anekdote aufwarten konnte. Nach der leider von Wolken verdeckten partiellen Sonnenfinsternis im vergangenen Jahr hatten die Beobachter dieses Jahr deutlich mehr Glück und konnten das Schauspiel bei bestem Wetter verfolgen, sodass einige gerne noch etwas länger als notwendig auf dem Dach bei strahlendem Sonnenschein verweilten.

Nach oben

Physik vor Ort: Untersuchung von Fahrgeschäften im Heide-Park

Am Mittwoch, den 06.04.2016 trafen sich die Schülerinnen und Schüler der Physik-Grundkurse des Friedrichs-Gymnasiums und eines Kurses des Ravensberger-Gymnasiums nicht wie üblich morgens in der Schule, sondern fuhren mit dem Bus in den Heide-Park. Im Physikunterricht der Einführungsphase waren zuvor viele Themen der Mechanik, wie beispielsweise gleichförmige und gleichmäßig beschleunigte Bewegungen, Fall- und Wurf- sowie Kreisbewegungen behandelt worden. Ausgestattet mit diesem Rüstzeug an theoretischem Wissen wurden im Physikunterricht unterschiedliche Fahrgeschäfte in Kleingruppen erarbeitet und Hypothesen über Kräfte und Beschleunigungen während der Fahrten aufgestellt.

Im Heide-Park selbst untersuchten die Schülerinnen und Schüler die Fahrgeschäfte nun genauer: Hierfür sind keine speziellen Geräte notwendig, sondern es reichen die in modernen Smartphones eingebauten Sensoren, auf die mit geeigneten Apps zugegriffen werden kann. Jede Kleingruppe analysierte dabei eine Achterbahn sowie eine weitere Attraktion, die sich hauptsächlich mithilfe von Kreisbewegungen beschreiben lässt. Der Spaß durfte nebenbei natürlich nicht zu kurz kommen, sodass abseits der Messungen noch genug Zeit blieb, den Park in seiner ganzen Vielfalt zu erkunden.

Mit dem Wissen, genug Daten für die Auswertung in den nächsten Physikstunden gewonnen zu haben, ging es am späten Nachmittag wieder in Richtung Herford, wo sich in den kommenden Wochen der Physikunterricht noch weiterhin im Bereich der Fahrgeschäfte bewegen wird.

Nach oben

Physik-Leistungskurse der Q1 und Q2 besuchten die Herbstakademie Physik an der Universität Bielefeld

Ein kalter Zug rast über die Magnetbahn. Einmal angestoßen fährt er minutenlang im Kreis - ohne Strom. Fasziniert schauen die Leistungskursschülerinnen und Schüler der Q1 und der Q2 den physikalischen Phänomenen zu, die zum Abschluss der diesjährigen Herbstakademie Physik an der Universität Bielefeld gezeigt wurden. Am 23.9. hatten die Schülerinnen und Schüler der Physikleistungskurse die Gelegenheit Vorlesungen und Laborführungen zum 100. Geburtstag der Relativitätstheorie von Albert Einstein zu erleben. Hintergrundinfos zur Herbstakademie finden Sie unter folgendem Link: http://www2.physik.uni-bielefeld.de/herbstakademie.html

Zurück zur Fächerübersicht