• Bilinguale Schule
  • bilingual school
  • école bilingue
  • İki dilli okul
  • Двуязычные школы
  • dwujęzyczne szkoły
Friedrichs-Gymnasium Herford,
Werrestraße 9,
32049 Herford

+49 (0)5221 189 3660,
fridericianum@herford.de

  • Die Q2 in Irland

    Im Rahmen der diesjährigen Studienfahrten der Jahrgangsstufe Q2 waren die irische Hauptstadt Dublin und ihr Umland erneut Ziel von Schülerinnen und Schülern des FG.

  • Neuer Peru-Austausch am FGH

    In Südamerika Land und Menschen kennenlernen sowie kulturelle Highlights wie die Inka-Stätte Machu Picchu besuchen - das ist jetzt für alle möglich, die Spanisch gewählt haben! 

  • Reif für die Insel

    Im September erlebte der gesamte Jahrgang 6 eine erlebnisreiche Woche auf der Insel Langeoog.

  • Friederizianer im Reich der Mitte

    Neun Schülerinnen und Schüler des FGH haben kürzlich am ersten China-Austausch mit Xinbei (Provinz Jiangsu) teilgenommen, dort zwei Wochen lang in Gastfamilien gewohnt und die Schule besucht.

  • Das ist
    unsere Schule

    Begleiten Sie uns auf einem virtuellen Rundgang durch die Schule! Klicken Sie sich durch die Bilder-Galerie!

Mathematik

Acht Friederizianer als Preisträger beim Känguruwettbewerb 2017

Am 16. März fand am Friedrichs-Gymnasium traditionell die diesjährige Ausgabe des Wettbewerbs „Känguru der Mathematik“ statt. Insgesamt waren fast 150 Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgangsstufen 5 bis 9 beteiligt.

Im Rahmen einer 90-minütigen Klausur versuchten sich die Teilnehmer an Aufgabentypen, die zwar auf den Unterrichtsinhalten des Faches aufbauen, aber vermehrt logisches und problemorientiertes Denken erfordern. Deutschlandweit konnte mit über 900 000 Teilnehmern sogar ein neuer Rekord aufgestellt werden. Innerhalb dieser großen Teilnehmerzahl konnten sich auch einige Schülerinnen und Schüler des Friedrichs-Gymnasiums auszeichnen.

Besonders erfolgreich waren die beiden Schüler Jesper Holtmann und Moritz Köln aus der 6a, die beide einen ersten Preis erringen konnten. Jesper Holtmann erhielt zudem einen Sonderpreis für den größten Kängurusprung der Schule (die meisten richtig gelösten Aufgaben in Folge). Zweite Preise erreichten Jenny Berger (6c), Fabienne Golüke (7a), Bea Pfeiffer (7b) und Magnus Müller (8b). Dritte Preise für Hamid Maximilian Vogt (8c) und Kevin Bertmann (5c) rundeten das gute Gesamtergebnis für die Schule ab. Insbesondere die Leistungen der insgesamt 6 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus der Jahrgangsstufe 8 verdienen eine besondere Beachtung, da die Schülerinnen und Schüler am gleichen Tag bereits die Lernstandserhebung in Englisch schreiben mussten.

Der Dank der Fachschaft Mathematik geht auch in diesem Jahr an den Förderverein des Friedrichs-Gymnasiums, der die Kosten für die Teilnahme aller Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 5 übernommen hat.

Das Känguru am Friedrichs-Gymnasium

Auch in diesem Jahr besuchte das Känguru am 17. März das Friedrichs-Gymnasium. Im Gepäck hatte es viele Mathematik-Aufgaben, die von den Schülerinnen und Schülern zwar mit ihrem Schulwissen gelöst werden können, aber häufig auch erfordern, „um die Ecke zu denken“. Die Antwortzettel sind nun ausgewertet und die Preisträger stehen fest.

Christine Markwart aus der 8b erreichte einen 1. Preis mit 129,75 Punkten, einen 2. Preis bekam Bea Pfeiffer aus der 6b. Zudem erhält Bea einen Sonderpreis für den größten „Känguru-Sprung“ an der Schule. Dies bedeutet, dass sie die meisten Aufgaben am Stück richtig gelöst hat. Dritte Preise erzielten Manuel Gottowik (8b), Luis Lipowicz (5a), Fabienne Golüke (6a) und Niklas Kamp (6b). Auch alle anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhielten neben einer Urkunde ein kleines Spiel zum knobeln.

Insgesamt haben 225 Schülerinnen und Schüler des Friedrichs-Gymnasiums am Känguru-Wettbewerb teilgenommen und in einer 90-minütigen Klausur die Aufgaben gelöst.

Ein besonderer Dank geht an den Schulverein des Friedrichs-Gymnasiums, der die Anmeldekosten für alle Teilnehmer aus den Jahrgangsstufen 5 und 6 übernommen hat. Die Fachschaft Mathematik gratuliert herzlich allen Preisträgerinnen und Preisträgern und freut sich auf das nächste Jahr, wenn der Känguru-Wettbewerb erneut am Friedrichs-Gymnasium stattfinden wird.

Teilnehmer des FGH bei dem Känguru-Wettbewerb der Mathematik erfolgreich

Leonie Echternkamp ist eine der erfolgreichsten Teilnehmerinnen des Wettbewerbs „Känguru der Mathematik“ in Deutschland. Die Siebtklässlerin des Friedrichs-Gymnasiums erreichte im Wettbewerb ihrer Jahrgangsstufe 131,25 von 150 möglichen Punkten und ist mit ihrem 1. Preis unter den 42 Besten der 95.410 teilnehmenden Siebtklässler deutschlandweit. Zudem gelang ihr der größte „Kängurusprung“, nämlich die richtige Lösung der meisten aufeinander folgenden Aufgaben.

228 Schülerinnen und Schüler des FGH hatten sich zu dem Wettbewerb gemeldet und stellten sich vor den Osterferien einer 90-minütigen Klausur, in der so genannte Knobelaufgaben den Schwerpunkt bildeten, deren Anforderungen über Unterrichtswissen hinausgingen. Mit im Rennen waren deutschlandweit 851.770 Jungen und Mädchen aus 10.300 Schulen. Dank der Unterstützung des Schulvereins konnten am FGH alle fünften und sechsten Klassen geschlossen am Wettbewerb teilnehmen.

In der Auswertung gingen nun neben Leonies Auszeichnung neun weitere Preise ans „Friedrichs“. Preisträger sind Henri Laubstein (5d, 1. Preis), Bea Pfeiffer (5b, 1. Preis), Nico Schweble (5c, 1. Preis), Magnus Müller (6b, 2. Preis), Daniel Benke (6a, 3. Preis), Manuel Gottowik (7b, 1. Preis), Jonathan Panas (7a, 2. Preis) und Mark Blümel (7a, 2. Preis).

Zurück zur Fächerübersicht

Die erfolgreichen Wettberwerbsteilnehmer und die Organisatorin Frau Kückmann

Nach oben