• Bilinguale Schule
  • bilingual school
  • école bilingue
  • İki dilli okul
  • Двуязычные школы
  • dwujęzyczne szkoły
Friedrichs-Gymnasium Herford,
Werrestraße 9,
32049 Herford

+49 (0)5221 189 3660,
fridericianum@herford.de

  • Die Q2 in Irland

    Im Rahmen der diesjährigen Studienfahrten der Jahrgangsstufe Q2 waren die irische Hauptstadt Dublin und ihr Umland erneut Ziel von Schülerinnen und Schülern des FG.

  • Neuer Peru-Austausch am FGH

    In Südamerika Land und Menschen kennenlernen sowie kulturelle Highlights wie die Inka-Stätte Machu Picchu besuchen - das ist jetzt für alle möglich, die Spanisch gewählt haben! 

  • Reif für die Insel

    Im September erlebte der gesamte Jahrgang 6 eine erlebnisreiche Woche auf der Insel Langeoog.

  • Friederizianer im Reich der Mitte

    Neun Schülerinnen und Schüler des FGH haben kürzlich am ersten China-Austausch mit Xinbei (Provinz Jiangsu) teilgenommen, dort zwei Wochen lang in Gastfamilien gewohnt und die Schule besucht.

  • Das ist
    unsere Schule

    Begleiten Sie uns auf einem virtuellen Rundgang durch die Schule! Klicken Sie sich durch die Bilder-Galerie!

20.02.2016

Spaß an der Demokratie

Europäisches Schülerparlament tagt in der Gesamtschule Friedenstal

Herford(HK). 71 junge Menschen erleben an diesem Wochenende in Herford die Demokratie. Sie diskutieren und streiten, suchen Kompromisse und treffen Entscheidungen. Zum zweiten Mal findet in der Werrestadt das Europäische Schülerparlament statt.

Gastgeber des Ereignisses ist die Gesamtschule Friedenstal, Thema der Debatten ist die Zukunft des Menschen. Begleitet wird das Schülerparlament von den »Jungen Europäischen Föderalisten« NRW und »City 2 Science« aus Bielefeld.

Bei der Eröffnung des Schülerparlamentes am Freitagvormittag in der Aula der Gesamtschule konnte die Schulleiterin Heike Schmitz-Ibeling 71 junge Parlamentarier von zwölf weiterführenden Schulen aus Herford und der Region begrüßen. Bürgermeister Tim Kähler forderte die Jugendlichen auf, Spaß zu haben an der Erfahrung, dass die eigene Meinung nur eine von vielen sei und nicht unbedingt die Norm setze. »Denn das ist Demokratie«, so das Stadtoberhaupt.

Von seinen Erfahrungen als Finalist des ersten Europäischen Schülerparlaments, das im April 2014 im Friedrichs Gymnasiums getagt hatte, berichtete Niels Oldemeier. Er hatte am europaweiten Schülerparlament in Kopenhagen teilnehmen können und hatte dort viele Schüler aus anderen Ländern getroffen, die ebenso wie er an der Politik interessiert seien, dabei aber ein anderes Demokratieverständnis gepflegt hätten.

»Lust auf Zukunft und Zukunftsgestaltung« machte dann Prof. Dr. Reinhold Leinfelder den jungen Parlamentariern. Der Wissenschaftler und Gründer des »Hauses der Zukunft« in Berlin stellte den Anwesenden das »Anthropozän« vor. Dabei handle es sich um ein neues Erdzeitalter, das die geologische Prägung des Erdsystems durch die Menschen auszeichne.

Wie sie sich die Zukunft der Menschheit vorstellen, werden die Schülerinnen und Schüler am Samstag und Sonntag in von Wissenschaftlern moderierten Workshops zum Thema Gentechnik, Gehirnforschung und Gesundheit erarbeiten. Mit einer Debatte im Rathaus endet das Schülerparlament. Die fünf engagiertesten Parlamentarier aber werden Deutschland beim Finale des Europäischen Schülerparlaments in Manchester vertreten.

Aus dem "Herforder Kreisblatt" vom 20.2.2016