• Bilinguale Schule
  • bilingual school
  • école bilingue
  • İki dilli okul
  • Двуязычные школы
  • dwujęzyczne szkoły
Friedrichs-Gymnasium Herford,
Werrestraße 9,
32049 Herford

+49 (0)5221 189 3660,
fridericianum@herford.de

  • Die Q2 in Irland

    Im Rahmen der diesjährigen Studienfahrten der Jahrgangsstufe Q2 waren die irische Hauptstadt Dublin und ihr Umland erneut Ziel von Schülerinnen und Schülern des FG.

  • Neuer Peru-Austausch am FGH

    In Südamerika Land und Menschen kennenlernen sowie kulturelle Highlights wie die Inka-Stätte Machu Picchu besuchen - das ist jetzt für alle möglich, die Spanisch gewählt haben! 

  • Reif für die Insel

    Im September erlebte der gesamte Jahrgang 6 eine erlebnisreiche Woche auf der Insel Langeoog.

  • Friederizianer im Reich der Mitte

    Neun Schülerinnen und Schüler des FGH haben kürzlich am ersten China-Austausch mit Xinbei (Provinz Jiangsu) teilgenommen, dort zwei Wochen lang in Gastfamilien gewohnt und die Schule besucht.

  • Das ist
    unsere Schule

    Begleiten Sie uns auf einem virtuellen Rundgang durch die Schule! Klicken Sie sich durch die Bilder-Galerie!

16.12.2015

Schlüters letzter Lehrgang

30 Herforder Gymnasiasten schließen Sporthelfer-Ausbildung ab

Von Lars Sundermann

Herford(HK). Zum fünften Mal sind Schüler des Friedrichs-Gymnasiums und Königin-Mathilde-Gymnasiums Herford zu Sporthelfern ausgebildet worden. Sie absolvierten mehr als 50 Lerneinheiten und einen Erste-Hilfe-Kurs.

»Der Erste-Hilfe-Kurs ist keine Pflicht bei der Ausbildung, doch wir finden es sinnvoll«, erklärt KMG-Lehrerin Tanja Ziegenbruch. Das hat für die insgesamt 30 Schüler der Jahrgangsstufe 10 zudem den Vorteil, vor ihrer Führerscheinprüfung auf den Kurs zurückgreifen zu können.

Doch nicht nur auf Notsituationen wurden die Jugendlichen vorbereitet. »Wir haben in einem dreitägigen Kurs in der Sporthochschule Hachen den Schülern theoretische und praktische Übungen der Sporthelferausbildung beigebracht«, ergänzt Tanja Ziegenbruch. Ihr FGH-Kollege Thomas Schlüter erklärt die erhofften Ziele der Ausbildung: »Die Schüler sollen später beispielsweise AGs leiten oder in den Pausen mit aufpassen. Des Weiteren können sie in ihren Sportvereinen Übungsleiter sein.« Einen weiteren, positiven Aspekt dieser Kooperation erläutert Schlüter: »Es haben sich neue Freundschaften gebildet und das bei dem Konkurrenzdruck, der unter den Schulen herrscht.«

Waren es im vergangenen Schuljahr noch 42 Absolventen, mussten die Lehrer diesmal bei der Anzahl von 30 Schülern die Anmeldungen schließen. Eine größere Zahl würde nicht den gewünschten Erfolg versprechen. „»Wir haben uns in all den Jahren inhaltlich verbessert und jetzt haben wir das Optimum erreicht«, sagt Thomas Schlüter.

Erneut möchten die Schulen den neuen Sporthelfern die Möglichkeit geben, an der vom KMG durchführenden Gruppenhelfer-Ausbildung II teilzunehmen. Dieses Angebot nahmen zuletzt 14 von 42 Sporthelfern in Anspruch.

Für Thomas Schlüter, der dieses gemeinsame Projekt seit elf Jahren betreut, war es das letzte Mal. Der 63-jährige Sport- und Erdkundelehrer geht im Januar in den Ruhestand. »Ich möchte mich bei allen, die dieses Projekt über die Jahre verwirklicht haben, recht herzlich bedanken«, sagt Schlüter.

Am KMG wird die Sporthelferausbildung weiterhin durchgeführt, »am FGH laufen noch die Gespräche«, hofft Thomas Schlüter auf eine Fortsetzung der in Herford einmaligen Kooperation. KMG-Absolventen: Daniel Viermann, Julia Baumgard, Nathalie Irving, Greta Lücking, Maya Regtmeier, Luis Lignante, Fabien Krollmann, Sophia Wortmann, Saskia Bültemeier, Magnus Bojarra, Svantje Gottschalk, Lucas Laube, Jaques Gomez, Alina Castrup, Julius Eickhoff, Lara Pohlmann. Die FGH-Absolventen: Nudem Orak, Judith Frodermann, Hendrik Geesmann, Lisa Knebel, Jan Philipp Spanhofer, Johanna Diekmann, Fabian Schaffert, Fynn de Jong, Leonie Wolf, Lisa Marie Scholz, Amin Mohammadian, Rabia Demirel, Nick Diekwisch, Carla Sofie Stuke.

Aus dem "Herforder Kreisblatt" vom 11.12.2015