• Bilinguale Schule
  • bilingual school
  • école bilingue
  • İki dilli okul
  • Двуязычные школы
  • dwujęzyczne szkoły
Friedrichs-Gymnasium Herford,
Werrestraße 9,
32049 Herford

+49 (0)5221 189 3660,
fridericianum@herford.de

  • Die Q2 in Irland

    Im Rahmen der diesjährigen Studienfahrten der Jahrgangsstufe Q2 waren die irische Hauptstadt Dublin und ihr Umland erneut Ziel von Schülerinnen und Schülern des FG.

  • Neuer Peru-Austausch am FGH

    In Südamerika Land und Menschen kennenlernen sowie kulturelle Highlights wie die Inka-Stätte Machu Picchu besuchen - das ist jetzt für alle möglich, die Spanisch gewählt haben! 

  • Reif für die Insel

    Im September erlebte der gesamte Jahrgang 6 eine erlebnisreiche Woche auf der Insel Langeoog.

  • Friederizianer im Reich der Mitte

    Neun Schülerinnen und Schüler des FGH haben kürzlich am ersten China-Austausch mit Xinbei (Provinz Jiangsu) teilgenommen, dort zwei Wochen lang in Gastfamilien gewohnt und die Schule besucht.

  • Das ist
    unsere Schule

    Begleiten Sie uns auf einem virtuellen Rundgang durch die Schule! Klicken Sie sich durch die Bilder-Galerie!

15.11.2013

Pausenplatz für Pennäler

CDU besichtigt die neue Mensa am FGH

Herford(wst). Wie es um die Mittagsbetreuung der Herforder Gymnasiasten bestellt ist, davon haben sich die CDU-Stadtverbandsvorsitzende Bärbel Müller und der CDU-Ratsfraktionsvorsitzende Wolfgang Rußkamp ein Bild gemacht. Der erste Besuch führte die Christdemokraten zum Friedrichs-Gymnasium, wo ihnen Schulleiterin Gudrun Horst de Cuestas die neue Mensa zeigte. Der freundliche, farbenfrohe Raum begeisterte die beiden Besucher. »Wir freuen uns, dass ein Teil der Haushaltsmittel aus 2012 für den Bau von Mensen so gut angelegt worden ist«, sagte Rußkamp. Auch der Einsatz der Sozialstiftung Martin Schmidt, des Schulvereins und der Vereinigung ehemaliger Schüler des FGH, die sich mit der Stadt die Baukosten in Höhe von 60   000 Euro teilten, beeindruckte die Kommunalpolitiker – und sie dankten der Schulleiterin für diese Form des bürgerlichen Engagements.

Noch nicht abgeschlossen ist die Erweiterung der Cafeteria am »Ravensberger«, wo stellvertretender Schulleiter Hans-Werner Nolting die Politiker empfing. 120   000 Euro kosten die Umbauarbeiten, davon hat die Schule 15   000 Euro aufgebracht. »Im Vergleich zum FGH ist die Maßnahme teurer und kleiner, doch war wegen der nachteiligen Bausubstanz nichts anderes möglich«, sagte Rußkamp. 80 Sitzplätze wird die Cafeteria haben, so Nolting. Betrieben wird sie nach der Neueröffnung Mitte Januar vom Förderverein des Gymnasiums, der dort zwei Mütter von Schülern auf 400 Euro Basis beschäftigt und sich außerdem noch auf den ehrenamtlichen Einsatz von 15 Mitgliedern verlassen kann.

(aus: Herforder Kreisblatt vom 15.11.2013)