• Bilinguale Schule
  • bilingual school
  • école bilingue
  • İki dilli okul
  • Двуязычные школы
  • dwujęzyczne szkoły
Friedrichs-Gymnasium Herford,
Werrestraße 9,
32049 Herford

+49 (0)5221 189 3660,
fridericianum@herford.de

  • Die Q2 in Irland

    Im Rahmen der diesjährigen Studienfahrten der Jahrgangsstufe Q2 waren die irische Hauptstadt Dublin und ihr Umland erneut Ziel von Schülerinnen und Schülern des FG.

  • Neuer Peru-Austausch am FGH

    In Südamerika Land und Menschen kennenlernen sowie kulturelle Highlights wie die Inka-Stätte Machu Picchu besuchen - das ist jetzt für alle möglich, die Spanisch gewählt haben! 

  • Reif für die Insel

    Im September erlebte der gesamte Jahrgang 6 eine erlebnisreiche Woche auf der Insel Langeoog.

  • Friederizianer im Reich der Mitte

    Neun Schülerinnen und Schüler des FGH haben kürzlich am ersten China-Austausch mit Xinbei (Provinz Jiangsu) teilgenommen, dort zwei Wochen lang in Gastfamilien gewohnt und die Schule besucht.

  • Das ist
    unsere Schule

    Begleiten Sie uns auf einem virtuellen Rundgang durch die Schule! Klicken Sie sich durch die Bilder-Galerie!

09.12.2015

Großartige Leistungen gezeigt

Stimmungsvolles Weihnachtskonzert des Friedrichs-Gymnasium in der Münsterkirche

Von Sophie Hoffmeier

Herford(HK). Das Jubiläumsjahr des Friedrichs-Gymnasiums (FGH) hat am Samstagabend mit einem stimmungsvollen Weihnachtskonzert seinen Abschluss gefunden. In mehreren Reihen gestaffelt, brachten die Schüler in der Münsterkirche eine beachtliche Klangkulisse zustande.

Noch gar nicht so lang ist es her, dass die Schülerinnen und Schüler zuletzt auf der Bühne standen. Gerade erst Ende September gaben sie ein Konzert aus Anlass des 475. Jubiläums ihrer Schule. Dementsprechend gingen die Proben von einem Konzert in das andere über. Umso erstaunlicher wirkte es, was die Gymnasiasten in so kurzer Zeit auf die Beine gestellt hatten.

Schulleiterin Gudrun Horst de Cuestas nutzte die Gelegenheit, um sich für die Unterstützung der Eltern in den vergangenen Monaten zu bedanken: »Wenn Sie nicht dahinter stehen würden, dann wäre das alles hier gar nicht möglich.«

Das Konzert begann mit den leisen Klängen eines Glockenspiels, bis die Junior Big Band mit »And The Bells Shall Ring« einstieg. Dann folgte das Blockflötenensemble, in dessen Spiel der Sextaner- und Quintanerchor einsetzte. Von Stück zu Stück wurden die Arrangements immer aufwendiger. Die einzelnen Ensembles staffelten sich in mehreren Reihen bis hin zum Publikum. Fast machte es den Eindruck, als sei der Altarraum zu klein für die Schülerschar.

Die Big Band spielte traditionelle Weihnachtslieder in einem anderen Gewand, als es die hohen Decken der Münsterkirche gewohnt sind. Gerade bei »Let my people go« wurde der Unterschied besonders deutlich. Fünf Jazzmusiker hatten im September einen zweitägigen Workshop mit den Schülern der Big Band gemacht. Bei Liedern wie »Carol of the bells« zeigten sie, was sie in der freien Improvisation gelernt haben. Ein Auftritt der herausstach, war der von Timo Hilgenkamp, Christian Müller und Jan Spanhofer mit ihren Posaunen. Sie trugen Weihnachtsmützen und lockerten mit synchronen Bewegungen zu »Trombones Under The Tree« die Stimmung auf.

Die Camerata Fridericiana unter Leitung von Oliver Alamprese spielte unter anderem ein Konzert von Vivaldi, das schon seit dem Sommer in Kooperation mit der Musikschule Herford einstudiert worden war. Dorothea Schölzel und Christian Horst de Cuestas überzeugten mit einer professionellen Leistung an ihren Violoncelli. Mehr als 100 Schüler unterschiedlichen Alters trugen zum Gelingen des Konzertes bei. Musiklehrerin Michaela Scheel erklärte: »Das Orchester ist immer größer geworden. Wir haben in den letzten Jahren verstärkt am Nachwuchs gearbeitet.« Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Das Konzert endete nach alter Tradition mit dem Lied »Tochter Zion«, bei dem alle Instrumente noch einmal erklangen. Die Schüler und Lehrer heimsten nach dem Konzert viel Lob von den Besuchern ein.

Aus dem "Herforder Kreisblatt" vom 07.12.2015