• Bilinguale Schule
  • bilingual school
  • école bilingue
  • İki dilli okul
  • Двуязычные школы
  • dwujęzyczne szkoły
Friedrichs-Gymnasium Herford,
Werrestraße 9,
32049 Herford

+49 (0)5221 189 3660,
fridericianum@herford.de

  • Die Q2 in Irland

    Im Rahmen der diesjährigen Studienfahrten der Jahrgangsstufe Q2 waren die irische Hauptstadt Dublin und ihr Umland erneut Ziel von Schülerinnen und Schülern des FG.

  • Neuer Peru-Austausch am FGH

    In Südamerika Land und Menschen kennenlernen sowie kulturelle Highlights wie die Inka-Stätte Machu Picchu besuchen - das ist jetzt für alle möglich, die Spanisch gewählt haben! 

  • Reif für die Insel

    Im September erlebte der gesamte Jahrgang 6 eine erlebnisreiche Woche auf der Insel Langeoog.

  • Friederizianer im Reich der Mitte

    Neun Schülerinnen und Schüler des FGH haben kürzlich am ersten China-Austausch mit Xinbei (Provinz Jiangsu) teilgenommen, dort zwei Wochen lang in Gastfamilien gewohnt und die Schule besucht.

  • Das ist
    unsere Schule

    Begleiten Sie uns auf einem virtuellen Rundgang durch die Schule! Klicken Sie sich durch die Bilder-Galerie!

16.03.2017

Einladung zum Kammerkonzert am 29.03.2017

Am Mittwoch, den 29.03.2017 um 19 Uhr findet in der Aula des Friedrichs-Gymnasiums ein Kammerkonzert statt. Das Konzert eröffnet die „Camerata Fridericiana“ mit Vivaldis „Frühling“.

Am Mittwoch, dem 29.3.2017 (19 Uhr) findet in der Aula des Friedrichs-Gymnasiums ein Kammerkonzert statt. Das Konzert eröffnet die „Camerata Fridericiana“ mit Vivaldis „Frühling“.  Im Anschluss präsentieren junge Solistinnen und Solisten des Projektkurses Musik der Jahrgangsstufe 12 (Q2) ihre Interpretationen anspruchsvoller Werke: Es erklingen Mozarts Hornkonzert (Nikolaus Jahns) sowie eine Arie aus Figaros Hochzeit (Franziska Klinkert). Max Bruchs heimliches Cellokonzert „Kol Nidre“ (Dorothea Schölzel) sorgt für einen intensiven musikalischen Genuss. Weiterhin werden beachtliche Bravourstücke für Klavier wie Debussys „Arabesque“ (Lina Khader), Chopins Ballade Nr. 3 (Sebastian Brown) und Chatschaturjans „Toccata“ (Oliver Adam) zu Gehör gebracht. Samuel Friedrich setzt mit „Hall of fame“ von Danny O’Donoghue einen bemerkenswerten Akzent in Richtung Pop und Jazz. Das zweite Streichquartett von Alexander Borodin (Aylin Peters, Manuel Gottowik, Sebastian Brown, Dorothea Schölzel) ist der glanzvolle Schlusspunkt des Abends. Antonia Kohde moderiert das Konzert.