• Bilinguale Schule
  • bilingual school
  • école bilingue
  • İki dilli okul
  • Двуязычные школы
  • dwujęzyczne szkoły
Friedrichs-Gymnasium Herford,
Werrestraße 9,
32049 Herford

+49 (0)5221 189 3660,
fridericianum@herford.de

  • Eine schöne Vorweihnachtszeit...

    ... wünschen wir allen Kolleginnen und Kollegen, Schülerinnen und Schülern sowie ihren Eltern! Die Design-AG des FGH war unterwegs und hat einige vorweihnachtliche Eindrücke in der Werrestadt eingefangen.

  • Die Q2 in Irland

    Im Rahmen der diesjährigen Studienfahrten der Jahrgangsstufe Q2 waren die irische Hauptstadt Dublin und ihr Umland erneut Ziel von Schülerinnen und Schülern des FG.

  • Neuer Peru-Austausch am FGH

    In Südamerika Land und Menschen kennenlernen sowie kulturelle Highlights wie die Inka-Stätte Machu Picchu besuchen - das ist jetzt für alle möglich, die Spanisch gewählt haben! 

  • Friederizianer im Reich der Mitte

    Neun Schülerinnen und Schüler des FGH haben kürzlich am ersten China-Austausch mit Xinbei (Provinz Jiangsu) teilgenommen, dort zwei Wochen lang in Gastfamilien gewohnt und die Schule besucht.

  • Das ist
    unsere Schule

    Begleiten Sie uns auf einem virtuellen Rundgang durch die Schule! Klicken Sie sich durch die Bilder-Galerie!

17.03.2015

Neue Leitung der Sternwarte des FGH

Bernhard Brauner übergibt Leitung an Andreas Taake

(aus: Neue Westfälische vom 20.3.2015)
(aus: Neue Westfälische vom 20.3.2015)

Bernhard Brauner (80) hat die Sternwarte des FGH als Lehrer aufgebaut und im Ruhestand weiter betreut. Er hat Generationen von Schülern den Sternenhimmel näher gebracht.
Jetzt ist er froh, nach und nach die Leitung in die Hände des neuen Physiklehrers Andreas Taake legen zu können.
1974 wurde die Sternwarte mit der charakteristischen Kuppel auf dem damals noch neuen Schulbau eingeweiht.
Dem begeisterten Astronomen Brauner war es gelungen, über 60.000 DM als Spenden zu "erbetteln". Der Kreis Herford gab 10.000 DM.
Allein 30.000 DM kostete die Kuppel aus den USA, die der ehemalige Schüler Hugo Wolff bezahlte. Die Firma Febrü holte sie kostenlos im Hamburger Hafen ab. Ein Schlosser half beim Aufbau.
Die Sparkasse gab später 10.000 DM für eine elektronische Steuerung.